Farbraum

Das Thema Farben interessiert sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Sammler, es wiederholt sich in regelmäßigen Abständen in allen mir bekannten Sammelgebieten.

Schon vor Forscher Josef von Fraunhofer (1787-1826) hat sich systematisch und sehr erfolgreich mit dem Farbspektrum beschäftigt, zum 225. Geburtstag anno 2012 erschien eine deutsche Sondermarke. Die bunte Vielfalt heutiger Briefmarken, in Grafik und Design, in Reprotechnik  und Drucktechnik gab es damals nicht.

    Farbspektrum_01_%
    Farbräume:

      Blau, Braun, Grün, Rot,

    Das Internet bietet zum Thema bereits viele Seiten, hier: die Google Suchmaschine bietet wertvolle insgesamt über 1,5 Mio Treffer.

Systematische Informationen sind unter Stichwort Farbraum in der deutschen Wikipedia  zusammengetragen, der Besuch und die Lektüre dieser Webseite ist sehr empfehlenswert.

Vergleichsmöglichkeiten im Internet gibt es wenig, die Suchmaschinen haben eine andere Logik als der Mensch und dessen Auge, die sprachliche Zuordnung von dem was man/frau sieht und umgekehrt ... ich vermisse bei der obigen Farbskala schnell den Farbton “beige”, das ist eine Naturfarbe im angeweißten also hellen Braunton mit Farbcode #CEA66B für Monitor und Grafikprogramme.

Web1001

der im Sprachraum Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch existiert, aber sich in der 37. Auflage eines berühmten und weitverbreiteten Briefmarken-Farbenführes im alphabetischen Register nicht befindet. Was hier im Register nicht definiert bzw. aufgelistet ist, findet in den diversen Hauptkatalogen keine beige Briefmarken. Dies einfache Sprach- und obiges Bildbeispiel “beige” zeigt mir, das dieses Thema schnell komplex werden kann. Ist nie eine beige Briefmarke gedruckt worden? Die Suche beschäftigt mich .....

Es macht mir Sinn eine eigene Hauptrubrik mit Farbnamen und Mustern ähnlich dieser Seite(n) im HTML Colour Cube zu entwickeln und Beispiele aller Art zu sammeln, die im Laufe der Zeit aktualisiert und nach Bedarf ausgeweitet werden und “verschwundene” Farbnamen zu ergründen. In alten historischen Vordruckalben sowie inländischen und ausländischen Briefmarkenkatalogen werde ich nach Beispiele und Spuren einer “untergegangenen ?” blumigen Farbsprache suchen.

Viel Spaß beim Mitlesen, mögen die zukünftigen Beispiele doch Erhellung bringen und nicht weiter zur farblichen Verwirrung beitragen.

Eingerichtet am 22.11.2013

Aktualisiert am 24.11.201

letzte Bearbeitung

14.5.2015

 

[Start] [Aktuelles] [[AD] Altdeutschland] [Deutschland] [Deutsches Reich] [Europa] [Impressum] [Farbraum] [Blau] [Braun] [Grün] [Rot] [Links] [Themen] [Übersee] [Index] [Preisklasse]